Rathaus Aktuell

Information zum Trinkwasser der Gemeinde Rietheim-Weilheim

Die Gemeinde hat in beiden Ortsteilen eine neue Wasseruntersuchung durchführen lassen.
Dabei hat das mit der Untersuchung beauftragte Eurofins Institut Dr. Jäger aus Tübingen, festgestellt, dass die entnommenen Wasserproben in hygienisch-chemischer Hinsicht die an Trinkwasser gestellten Anforderungen in vollem Umfang erfüllen. Die Untersuchungsergebnisse stellen sich im Einzelnen wie folgt dar:

 

Parameter Grenzwert Versorgungs- Versorgungs-
  TrinkwV bereich Rietheim bereich Weilheim
Gesamthärte (°dH) - 14,8 14,9
Karbonathärte (°dH) - 13,6 14,1
Härtebereich (mmol/l) - hart hart
pH-Wert 6,5 - 9,5 7,55 7,46
Säurekapazität bis pH 4,3(mmol/l) - 4,98 5,13
Basekapazität bis pH 8,2 (mmol/l) - 0,41 0,53
Sauerstoff (mg/l) - 12,5 11,6
Calcium (mg/l) - 102,0 102,0
Magnesium (mg/l) - 2,1 2,4
Kalium (mg/l) - 0,3 0,3
Natrium (mg/l) 200 1,4 1,6
Nitrat (mg/l) 50 6,5 5
Pflanzenschutzmittel (mg/l) 0,0005 < 0,0002 < 0,0002

 

Hinsichtlich der Eignung metallischer Werkstoffe bezogen auf die Beeinflussung der Trinkwasserqualität, die gemäß §21 der TrinkwV 2001 (Informationspflicht der Wasserversorger gegenüber den Verbrauchern) bekannt gegeben werden muss, gilt für Hausinstallationsleitungen nach DIN 50930-6 die folgende Tabelle:

 

Werkstoff pH-Wert

Basekapazität

bis pH 8,2

(mmol/L)

Säurekapazität

bis pH 4,3

(mmol/L)

Calcium

(mmol/L)

Sauerstoff

(mg/L)

TOC

(mg/L)

unlegierter,
niedriglegierter
Stahl

≥ 7

 

≥ 2

≥ 0,5 oder

≥ 20 mg/L

≥ 3

 

feuerverzinkter
Stahl

 

≤ 0,5

≥ 1

 

 

 

nichtrostender
Stahl

6,5 – 9,5

 

 

 

 

 

Kupfer

7,0 – 7,4

 

 

 

 

≤ 1,5

> 7,4

 

 

 

 

 

verzinntes Kupfer

6,5 – 9,5

 

 

 

 

 

 

Versorgungsbereich Rietheim:
Bei der Verwendung von metallischen Werkstoffen für die Hausinstallation hinsichtlich der Veränderung der Trinkwasserbeschaffenheit sind alle oben genannten Werkstoffe geeignet.
Korrisionsvorgänge die zu Schäden am Bauteil führen, sind nicht Gegenstand dieser Norm.
 
Versorgungsbereich Weilheim:
Bei Verwendung von metallischen Werkstoffen für die Hausinstallationsrohre hinsichtlich der Veränderung der Trinkwasserbeschaffenheit gilt folgendes:
- unlegierter, niedriglegierter Stahl; nichtrostender Stahl, Kupfer und verzinntes Kupfer sind
  geeignet
- feuerverzinkter Stahl ist nicht geeignet
Korrisionsvorgänge die zu Schäden am Bauteil führen, sind nicht Gegenstand dieser Norm.
 
Stand 05/2017

Gemeindeverwaltung Rietheim-Weilheim
Rathausplatz 3
78604 Rietheim-Weilheim

Tel.: 0049 7424 95848- 0
Fax: 0049 7424 95848- 28
E-Mail: info@rietheim-weilheim.de

Öffnungszeiten Rathaus Rietheim:
Montag bis Mittwoch: 08:00 Uhr bis 11:45 Uhr
Montag: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr bis 11:45 Uhr

Multi Channel Konzept
Mit unserem Multi Channel Konzept können Sie die Internetseite auf Ihrem Tablet und Smartphone optimiert genießen.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine �nderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalit�t zu erm�glichen.